Sonntag, 31. Mai 2015

Blogbattle Nr. 18 - Gold

Der Tag, an dem der Goldfisch Fred mitbekam, dass er nur Flossen und keine Finger hat.

07:13 Uhr: "Gääääähn" - da es sich um einen erzogenen und höflichen Goldfisch handelt, hält das kleine Fischlein gekonnt seine Flosse vor den Mund. "Fuck! Das sind ja Flossen! Niedliche kleine Flossen! Was soll ich denn damit anstellen? Was sollen denn  nur die Anderen dazu sagen, wenn sie sehen, dass ich so anders aussehe?"

07:47 Uhr: Um dem Gähnen zu entgehen beschließt der kleine Goldfisch Fred, sich einen Kaffee einzuschenken. Doch wie nur mit diesen sonderbaren Grabschern? "War das schon immer so schwer, damit eine Tasse zu packen?"

08:19 Uhr: Nach dem vergeblichen Versuch, sich nicht mit dem kochenden Heißgetränk zu verbrühen und mehreren daraus resultierenden Krämpfen in den Flossen beschließt Fred, sich den belebenden Kaffee zu sparen und schwimmt ins Badezimmer. Darauf folgt die tägliche Badezimmerroutine. Doch wer hätte gedacht, dass Zahnbürste und Zahnseide derartig flutschig und unhandlich sein können? 

08:25 Uhr: Der Goldfisch Fred liegt weinend und depressiv auf den Badezimmerfliesen, nachdem er sich mehrfach mit der Zahnbürste ins Auge gestochen hat. "Aua, aua!" schreit er. "Kann doch nicht so schwer sein, normal zu sein!", jammert Fred. 

09:02 Uhr: Nach stundenlangem leeren Anstarren der Badezimmerdecke fällt dem Goldfisch auf: "Verdammt, meine Zahncreme ist leer.."

09:07 Uhr: Also macht sich Fred auf zur Drogerie, um auch nur eine Kleinigkeit an produktivem Handeln am Ende des Tages nachweisen zu können und so sein kleines Fischhirn von jeglichen Minderwertigkeitskomplexen zu befreien. 

09:08 Uhr: Um auf dem Weg dorthin keine nassen Flossen zu bekommen, zieht Fred seine Turnschuhe an. Er versucht es zumindest. Da er fluchend an den Schnürsenkeln scheitert, ihm einer nach dem anderen aus der Hand rutscht, zieht er die verschrieenen Klettverschlußschuhe an.

09:09 Uhr: Da es nichts schlimmeres, als die hässlichen kleinen Flossen für das Fischlein gibt, holt es die Handschuhe der letzten Wintersaison aus dem Schrank. Ein folgenreicher Fehler, wie er später noch bemerken sollte...

09:15 Uhr: Kaum 2 Meter aus dem Haus, merkt Fred, wie die schweren Handschuhe an seinen Flossen ihn hinunter ziehen. Er sinkt und sinkt. Immer weiter in Richtung Meeresgrund. Und in seinem Kopf nur ein dumpfes "Blub. Blub. Blub." 


Kommentare:

  1. Mal was ganz anderes :D Dafür eine 1!

    AntwortenLöschen
  2. So typisch Laura :D Wer kommt sonst auf die Idee, dass ein Goldfisch Minderwertigkeitskomplexe hat?! :DD

    AntwortenLöschen
  3. Musste die Geschichte 2mal lesen, da ich beim ersten Mal, den Faden verloren habe und an meinen kranken Goldi denken musste, der gestern vermutlich von ner Katze verschleppt wurde :'(

    Die Idee is aber gut, aber braucht noch etwas Übung: 2+

    Gruß vons Schaf

    AntwortenLöschen
  4. irgendwie ein total genialer Beitrag dafür ne 1+

    AntwortenLöschen
  5. Echt interessant und auf die Idee muss man erstmal kommen. :)

    AntwortenLöschen
  6. Mal was ganz anderes. Verrückt, chaotisch, sinnlos - perfekt für den Battle. Eins minus

    AntwortenLöschen
  7. Armer kleiner Goldfisch :-( Warum hat ihm denn niemand gesagt dass normal sein langweilig ist???
    Für die kreative Idee gibt's ne 2 von mir und nochmal Herzlich Willkommen in der Battle-Runde :-)

    AntwortenLöschen
  8. So eine coole Idee und so süß geschrieben. *-* Aber war bei dir ja klar dass der Arme Goldfisch Komplexe habe muss :(
    Ich würde dir wenn ich auch bewerten darf eine 1+ geben.
    -J

    AntwortenLöschen